Mitten ins Herz (I can't think straight) Cover (© Krug & Schadenberg)

[Rezension] Mitten ins Herz (I can’t think straight) von Shamim Sarif

Darf ich euch einen weiteren Klassiker der lesbischen Literatur vorstellen? Hier ist er: Mitten ins Herz (I can’t think straight)* von Shamim Sarif. Klassiker nicht in dem Sinne, dass er besonders alt ist, sondern dass er in der kurzen Zeit zu einem wichtigen Meilenstein (achja, ich gebrauche das Wort wirklich oft. Aber es stimmt!) in Bezug auf gleichgeschlechtliche Liebesgeschichten, die sich mit der Kultur des nahen Ostens beschäftigen. Gerade da, wo Homosexualität gesellschaftlich kaum akzeptiert wird, braucht es Mut und positive Gedanken, die in die Welt getragen werden, und genau das ist hier der Fall. Weiterlesen »

Advertisements
How to Be Gay Cover (© Fischer Verlag)

[Rezension] How to Be Gay von Juno Dawson

Eine kleine Weile war ich untergetaucht… Dafür teile ich heute mit euch ein ganz frisches Leseerlebnis: How to Be Gay* von Juno Dawson (Originaltitel: This Book Is Gay*). Ich wollte das Buch schon SO lange lesen, aber nun ja, da hat mein für kurze Zeit auferlegtes Bücher-Kauf-Verbot zumindest ein kleines bisschen seinen Beitrag geleistet. Und wenn du dann voll bepackt am Bahnhof »mal kurz« in den Buchladen reinschaust und es dort ZUFÄLLIG Mängelexemplare gibt und dich daraus ZUFÄLLIG ein Buch anstarrt, das du schon ganz lange im Blick hast – wie willst du da nein sagen? Genau. Gar nicht. 😀 So hat es aber auch etwas Gutes, denn ich kann euch jetzt, nachdem ich es natürlich direkt danach verschlungen habe, eine Einblick in dieses schrille und in meinen Augen ziemlich coole Buch geben. Noch kurz vorneweg: How to Be Gay* ist ein Ratgeber. Weiterlesen »

Den Mund voll ungesagter Dinge Cover (© Heyne Verlag)

[Rezension] Den Mund voll ungesagter Dinge von Anne Freytag

Erst im März diesen Jahres erschienen, hat Den Mund voll ungesagter Dinge* von Anne Freytag in der Bücherwelt für Diskussionen gesorgt. Die Autorin hatte sich schon mit Mein bester letzter Sommer* in die Herzen der Jugendbuchleser geschrieben, was ich leider noch nicht gelesen habe (ich weiß, shame on me!). Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch eine weitere Testleseaktion meiner Buchhandlung, aber nachdem ich von seiner Existenz wusste, hätte ich es mir sowieso gekauft. Ihren Roman halte ich, wie schon so manchen, den ich hier im Blog vorgestellt habe, für außerordentlich wichtig für die LGBT+-Buchwelt. Lest weiter, und ihr erfahrt wieso! 🙂 Weiterlesen »

Vorsicht, Sternschnuppe Cover (© Ylva Verlag)

[Rezension] Vorsicht, Sternschnuppe von Jae

Heute geht es um ein Buch, das für mich persönlich eine große Bedeutung hat: Vorsicht, Sternschnuppe* von Jae. Die meisten Bücher mit homo- oder bisexuellen Hauptcharakteren handeln meiner Empfindung nach immer vom Coming Out bzw. der Entdeckung der gleichgeschlechtlichen Anziehung mindestens einer der beteiligten Personen. Diese Thematik ist wichtig und hat auch ihre Berechtigung, da viele Menschen, wie auch ich selbst, in ihrer Findungsphase verstärkt zu Coming-Out-Büchern greifen. Vorsicht, Sternschnuppe* jedenfalls fällt in eine andere Kategorie: Es ist ein ganz normaler Liebesroman – und im absolut positiven Sinne – in dem die Homosexualität der Protagonistinnen eine eher untergeordnete Rolle spielt. Weiterlesen »