LGBT Neuerscheinungen Dezember

[Neuerscheinungen] LGBT-Bücher im Dezember 2018

Wir haben schon wieder Ende November, am Wochenende startet der Dezember direkt mit dem ersten Advent – und welche LGBT+ Neuerscheinungen warten auf uns? Seltsamerweise erscheinen im Dezember relativ wenig neue Bücher; letztes Jahr habe ich kein einziges LGBT+-Buch ausmachen können. Diesen Dezember sieht das schon etwas besser aus – auch wenn zwei der fünf Neuerscheinungen Taschenbuchausgaben sind, die es schon als Hardcover gibt… Nichtsdestotrotz möchte ich euch hiermit einen kurzen Überblick über die neusten LGBT+-Bücher verschaffen! Eines davon erscheint im Dezember auch als Netflix Original Film. 🙂Weiterlesen »

Advertisements
Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne Cover (© Fischer Verlag)

[Rezension] Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne von Marieke Nijkamp

Auf Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne* bin ich nur gestoßen, weil ich von Marieke Nijkamp schon 54 Minuten gelesen und geliebt habe. Ein Glück! Die Autorin wirbt nicht mit ihren queeren Figuren, doch Diversität spielt in ihren Jugendromanen eine große Rolle. Die Sexualität an sich wird dabei nur nebenbei thematisiert, doch wahrnehmbar bleibt sie in jedem Fall. In diesem Roman, den ich fast in die Kategorie Mysterythriller einordnen würde, ist die Protagonistin asexuell und ihre beste Freundin hat für sich den Begriff »pansexuell« als passend befunden. Weiterlesen »

Hör auf zu lügen Cover (© C.Bertelsmann Verlag)

[Rezension] Hör auf zu lügen von Philippe Besson

Hör auf zu lügen* war für mich eine »Liebe auf den zweiten Blick«, denn durch das in meinen Augen nicht sehr ansprechende Cover hätte ich mich fast gegen einen zweiten Blick entschieden. Zum Glück habe ich diesem autobiografischen Roman eine Chance gegeben. Es war für mich eines der echtesten und beeindruckendsten Leseerlebnisse seit Langem – denn Besson schreibt über sein eigenes Leben so augenöffnend und mitreißend, dass ich mich vor seiner Selbstreflexionsgabe nur verneigen kann. Er ist nicht nur ein begnadeter Schriftsteller, sondern lässt uns teilhaben an einer Verknüpfung von wahren Ereignissen, die wie einem dramatischen Drehbuch entnommen wirken. Weiterlesen »

Der schottische Bankier von Surabaya Cover (© Verlag Krug & Schadenberg)

[Rezension] Der schottische Bankier von Surabaya (Ava Lee #5) von Ian Hamilton

Von Der schottische Bankier von Surabaya* von Ian Hamilton habe ich das erste Mal durch Andrea Krug gehört, die mir den neuen Krimi aus ihrem Verlag ans Herz legte mit den Worten: »Ich finde sie unwiderstehlich…« Gemeint ist Ava Lee, die Protagonistin und Heldin dieser Krimireihe, deren Bände in sich abgeschlossen sind. Mein vorgezogenes Fazit: Ich kann Andrea Krug da nur zustimmen! Ich habe die vorherigen vier Bände noch nicht gelesen, deshalb beruht diese Rezension nur auf den Eindrücken, die ich durch diesen fünften Teil erhalten habe. Ava Lee als Heldin finde ich jedenfalls nicht nur unwiderstehlich, sondern auch überaus faszinierend; doch ich greife vor.

Weiterlesen »