Neuerscheinungen April 2019

[Neuerscheinungen] LGBT-Bücher im April 2019

Wie jeden Monat stelle ich auch für den April in diesem Beitrag diejenigen queeren Neuerscheinungen vor, die ich besonders spannend finde. Mit dabei ist z.B. der langersehnte zweite Teil der SAMe-Love-Dilogie von Nadine Roth, ein lustiger Comic über Transgender oder eine wahre Liebesgeschichte des 21. Jahrhunderts, die sich so auf Jodel ereignet hat. Los geht’s! 🙂

Alabama von Brontez Purnell

Alabama von Brontez Purnell
Alabama Cover (© Albino Verlag)

In Alabama* von Brontez Purnell geht es um den Künstler DeShawn, PoC, der in San Francisco lebt. Als sein Onkel stirbt, reist er für die Beerdigung in seine Heimat Alabama, die ihn wieder mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Sein Erwachsenwerden zeichnet sich durch Gegensätze aus: unsichere Jungs und entschlossene Frauen, Westküsten-Punks und Südstaaten-Tunten, Partys, Drogen und Kirche. All dies verwebt der Autor zu einer schonungslosen, komischen und berührenden Coming-Off-Age-Geschichte. Das Buch erscheint am 1. April 2019 im Albino Verlag, hat 220 Seiten und kostet 18,00 €.

Das Haus der unfassbar Schönen von Joseph Cassara

Das Haus der unfassbar Schönen von Joseph Cassara
Das Haus der unfassbar Schönen Cover (© Kiepenheuer & Witsch Verlag)

Das Haus der unfassbar Schönen* von Joseph Cassara ist ein biografischer Roman über die Entstehung des »Haus Xtravaganza«, das in den frühen 1980ern in New York gegründet wurde. Zu Zeiten der sogenannten Ballroom-Szene schlossen sich hauptsächlich afro- und lateinamerikanische LGBTQ+-Personen zu familienähnlichen Häusern zusammen. Das Haus Xtravaganza entstand durch den Tänzer Hector und die Dragqueen Angel, die sich ineinander verliebten und zahlreichen jungen LGBTQ+-Menschen ein Zuhause boten, die ihr eigenes durch ihre von der Norm abweichende Identität oder Sexualität verloren hatten. An queerer Geschichte bin ich immer interessiert – das Haus Xtravaganza hat bis heute Bestand und inzwischen weltweite Bekanntheit erlangt. Das Buch erscheint am 11. April 2019, hat 448 Seiten und kostet 24,00 €.

Immer noch du (SAMe Love #2) von Nadine Roth

Immer noch du (SAMe Love #2) von Nadine Roth
Immer noch du (SAMe Love #2) Cover (© Sternensand Verlag)

Eineinhalb Jahre spannt uns Nadine Roth nach dem bösen Cliffhanger von Band 1 nun schon auf die Folter; doch nächsten Monat erscheint endlich der Abschluss ihrer Dilogie: Immer noch du (SAMe Love #2)*. Wer den ersten Teil gelesen hat, für den wird es ein Muss sein, die Liebesgeschichte von Sam und Romy weiterzuverfolgen, denn sie schafft es, einen mit Haut und Haaren zu vereinnahmen. Sie liegt irgendwo im Bereich Young Adult, New Adult und Lesbian Romance, nicht klar zuordenbar, doch über allem schwebt unzweifelhaft die elektrisierende Spannung zwischen den beiden Protagonistinnen, die doch unbedingt zusammengehören. Das Leben stellt sich ihnen immer wieder in den Weg und in diesem zweiten Teil erfahren wir endlich, ob die beiden es letztendlich schaffen. Auch wenn der erste Teil sicher nicht perfekt war, so kann ich ihn auf jeden Fall allen empfehlen, die gerne dramatische und intensive Liebesgeschichten lesen. Ich habe mir das Buch schon vorbestellt und bin wahnsinnig gespannt. Es erscheint am 26. April 2019 im Sternensand Verlag, hat 416 Seiten und kostet 12,95€.

Oma Herbert von Maurizio Onano

Oma Herbert von Maurizio Onano
Oma Herbert Cover (© Jaja Verlag)

Oma Herbert* von Maurizio Onano ist ein Comic, der sich auf witzige und unkomplizierte Weise mit dem Thema »Transgender« befasst. Mit von der Partie sind Oma Berta, die früher mal Herbert hieß, ihre Enkelin Mimi, der das völlig egal ist, die Blume Gabi, die der YouTube-Star eines Make-Up-Kanals ist, ein laktoseintoleranter Kater, ein Vogel, der sich für Technik begeistert oder Susi, eine konservative Maus. Der Comic scheint nur so vor bizarrer Situationskomik zu sprühen und ist für alle Altersklassen geeignet. Er erscheint am 17. April im Jaja Verlag, hat 92 Seiten und kostet 14,00 €.

Virginia von Nell Zink

Virginia von Nell Zink
Virginia Cover (© Rowohlt Verlag)

Auf Virginia* von Nell Zink bin ich auf der Frankfurter Buchmesse durch eine Verlagsmitarbeiterin gestoßen, die mir von der Veröffentlichung erzählte und sie mir dringend ans Herz legte. Die Autorin, die selbst in Virginia aufgewachsen ist, wohnt inzwischen in Deutschland. Ihre inzwischen vierte Veröffentlichung ist in den frühen Sechzigern angesiedelt und handelt von der an Frauen interessierten Peggy und dem homosexuellen Lee, die sich am Frauencollege kennenlernen, woraus eine Ehe und zwei Kinder entstehen. Zehn Jahre später trennen sie sich, Peggy will mit beiden Kinden weg, bekommt aber nur ihre Tochter Mickie, für die sie sich den Pass eines toten schwarzen Mädchens erschleicht. Die hellblonde, weiße Mickie gilt nun als schwarz – und die beiden lernen dadurch untergetaucht als PoC ein ganz neues Leben kennen. Virginia soll voll von dunklem Humor sein und die Leichtgläubigkeit Amerikas karrikieren, dabei jedoch auch bewegend in die Tiefe gehen. Es erscheint am 16. April 2019 im Rowohlt Verlag, hat 384 Seiten und kostet 22,00 €.

#ichwillihnberühren von OJ und ER

#ichwillihnberühren von OJ und ER
#ichwillihnberühren Cover (© Achje Verlag)

Im November 2017 bin ich über einen Artikel auf Bento* gestolpert, der, wie der Titel versprach, mein Herz erwärmte. Auf der Social-Media-Platform »Jodel« hatten Nutzer eine einzigartige Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern mitverfolgt, wie nur das digitale Zeitalter sie schreiben kann.

Ich (m) hab mich in einen Kumpel verliebt und jetzt liegt er in Boxershorts neben mir im Bett.
#folter #ichwillihnberühren #kannmichnichtmehrzurückhalten

In den folgenden Tagen versuchen hunderte Jodelnutzer mit dem OJ gemeinsam herauszufinden, ob sein Kumpel, über dessen Sexualität alle nur mutmaßen können, vielleicht auch auf ihn steht. Unter dem Titel #ichwillihnberühren* haben die beiden die Hintergrundstory dazu geschrieben und verzichten komplett auf ihr Honorar. 75 % des Gewinns wird an das Aktionsbündnis gegen Homophobie* gespendet. Das Buch erscheint am 12. April 2019 im Achje Verlag sowohl als Taschenbuch als auch als Hardcover, hat 172 Seiten und kostet 9,99 € bzw. 12,99 €.

Gibt es ein Buch, das euch besonders anspricht? Wisst ihr schon, welche ihr davon lesen werdet oder gerne lesen würdet?

Auch über eure Ergänzungen zu LGBT+-Neuerscheinungen freue ich mich immer sehr.

Eure Hannah 🙂

*DIESE LINKS FÜHREN ZU EXTERNEN SEITEN, AUF DENEN IHR MEHR INFORMATIONEN ZUM JEWEILIGEN SCHLAGWORT FINDET. DAS KÖNNEN Z.B. VERLAGSSEITEN SEIN, NACHRICHTENSEITEN ODER HOMEPAGES DER AUTOREN. DIE VERLINKUNGEN ERFOLGEN FREIWILLIG UND WERDEN NICHT VERGÜTET.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s