Neuerscheinungen Februar 2020

[Neuerscheinungen] Queere Bücher im Februar 2020

Wie jeden Monat stelle ich in diesem Beitrag diejenigen queeren Print-Neuerscheinungen vor, die ich besonders spannend finde. Endlich geht es wieder aufwärts mit neuen queeren Büchern und so habe ich 8 Bücher gefunden, auf die ich euch gerne aufmerksam machen würde. (Im März scheint es übrigens genauso weiterzugehen!) 🙂 Mit dabei im Februar sind z.B. eine Jugenddystopie, die Wiedererscheinung und Neuübersetzung zweier queerer Klassiker, ein humorvolles Kinderbuch über Transidentität und ein tiefgründiges über einen Neuanfang, ein Drama über die eigene Herkunft, queerer Lifestyle in Hamburg und Neues von Ocean Vuong. Los geht’s! 🙂

Das Konsortium oder: die ungenaue Zeit von Martin Gries

Das Konsortium von Martin Gries
Das Konsortium Cover (© Ueberreuter Verlag)

Das Konsortium oder: die ungenaue Zeit* von Martin Gries ist eine Jugend-Dystopie, in der es genau drei Gesetze gibt:

1. Gesetz: Die Leuchttürme gehören dem Konsortium. Wer sie nutzt, zahlt.
2. Gesetz: Die Sterne gehören dem Konsortium. Wer sie beobachtet, stirbt.
3. Gesetz: Die Zeit gehört dem Konsortium. Wer Zeit genau misst, stirbt.

Es geht um Marietta, deren Vater verhaftet wird, weil er eine genau Uhr herstellen wollte. Und um Charles, der heimlich die Sterne beobachtet. Beide müssen fliehen und treffen aufeinander. Eigentlich klingt das für mich wie die beste Ausgangssituation für eine Liebe zwischen den beiden. Allerdings sind für dieses Buch die beiden Schlagworte »LGBT« und »Homosexualität« hinterlegt, weshalb wir davon ausgehen können, dass dem wahrscheinlich nicht so ist. Und der Rest? Klingt ziemlich abgefahren, wie ich finde. 🙂 Das Buch erscheint am 17. Februar im Ueberreuter Verlag, hat 384 Seiten und kostet 18,95 €. Inzwischen gelesen und rezensiert!

Das Lied des Achill von Madeline Miller

Das Lied des Achill von Madeline Miller
Das Lied des Achill Cover (© Eisele Verlag)

Das Lied des Achill* von Madeline Miller ist schon vor einiger Zeit im Berlin Verlag erschienen und bekommt nun im Eisele Verlag ein neues Gewand, das optisch gut zum Erfolgsroman »Circe« selbiger Autorin passt. Sie erzählt die Sage um Achill neu, ein Halbgott, der mit dem Prinzen Patroklos aufwächst, wodurch ein enges Band zwischen ihnen entsteht. Nachdem sie erfahren, dass Helena geraubt wurde, entscheidet sich Achill dafür, in den Kampf um Troja zu ziehen. Patroklos weicht ihm dabei nicht von der Seite und ihre Liebe wird auf die Probe gestellt. Das Buch erscheint am 28. Februar im Eisele Verlag, hat 416 Seiten und kostet 16,99 €.

Der Katze ist es ganz egal von Franz Orghandl

Der Katze ist es ganz egal von Franz Orghandl
Der Katze ist es ganz egal Cover (© Klett Kinderbuch Verlag)

Mit Der Katze ist es ganz egal* von Franz Orghandl hat es mal wieder ein Kinderbuch in diesen Beitrag geschafft – und was für eines! Den Titel kann ich einfach nur feiern. Es geht um Transidentität. Genauergesagt um Jennifer, die eines Tages endlich mit der Gewissheit aufwacht, eigentlich Jennifer zu sein und nicht Leo. Ihre Freunde verstehen es schnell, die Erwachsenen tun sich damit noch ein Stückchen schwerer. Und die Katze? Der ist Jennifers neuer Name völlig egal. Ich finde es so schön, dass es immer mehr Kinderbücher mit LGBTQ+-Themen gibt, die nicht problematisiert werden. Das Buch erscheint am 21. Februar im Klett Kinderbuch Verlag, hat 104 Seiten und kostet 13,00 €.

Die Geheimnisse meiner Mutter von Jessie Burton

Die Geheimnisse meiner Mutter von Jessie Burton
Die Geheimnisse meiner Mutter Cover (© Insel Verlag)

In Die Geheimnisse meiner Mutter* von Jessie Burton geht es um Rose, die ihren Mitschülern lieber erzählt, sie habe ihre Mutter umgebracht, als die Wahrheit. In Wahrheit wurde Rose schon als Baby von ihrer Mutter Elise verlassen, ohne zu wissen, warum. Als Erwachsene erfährt sie, dass die einst gefeierte Schriftstellerin Constance Holden nicht nur in einer Liebesbeziehung mit Elise war, sondern auch die letzte, die vor Elise’s Verschwinden mit ihr Kontakt hatte. Rose will endlich Antworten und konfrontiert Constance… Es geht um Geheimnisse, Familiengeschichte und die eigene Herkunft. Das Buch erscheint am 17. Februar im Insel Verlag, hat 586 Seiten und kostet 22,00 €.

Die Überflüssigkeit der Dinge von Janna Steenfatt

Die Überflüssigkeit der Dinge von Janna Steenfatt
Die Überflüssigkeit der Dinge Cover (© Hoffmann und Campe Verlag)

Auf Die Überflüssigkeit der Dinge* von Janna Steenfatt freue ich mich aus verschiedenen Gründen: Es ist keine Übersetzung, sondern stammt direkt von einer deutschsprachigen Autorin. Es geht um junge Erwachsene – keine Jugendlichen. Und es spielt in Hamburg, einer großartigen Stadt. Es geht um Ina, um Lifestyle auf St. Pauli, wilde Nächte, ein planloses Leben, den Tod einer Mutter und die Rückkehr eines Vaters, eine Kindheit im Theater, die sie wieder einholt. Und um die Schauspielerin Paula, mit der Ina vielleicht die Liebe kennenlernt. Das Buch erscheint am 4. Februar im Hoffmann und Campe Verlag, hat 240 Seiten und kostet 22,00 €. Inzwischen gelesen und rezensiert!

Giovannis Zimmer von James Baldwin

Giovannis Zimmer von James Baldwin
Giovannis Zimmer Cover (© dtv Verlag)

Nächsten Monat ist James Baldwins bekanntestes und gleichzeitig provokantestes Buch, Giovannis Zimmer*, endlich wieder in einer Neuübersetzung erhältlich. Es handelt sich um einen Klassiker aus dem Jahr 1956, durch den der Autor seinen Verlag verlor und von seiner Agentin die Empfehlung bekam, sein Manuskript zu verbrennen. Und warum? Weil er als schwarzer Autor über die Liebe zwischen zwei weißen Männern schrieb. Als amerikanischer Expat lernt David in einer Bar Giovanni kennen. Eine leidenschaftliche Affäre beginnt, doch David kann nur schwer mit seinem Verlangen und Schuldgefühlen umgehen. Als seine Verlobte zurückkehrt, schafft es David nicht, die Wahrheit zu sagen. Er versucht sich selbst zu retten und stürzt Giovanni damit in sein unausweichliches Ende. Ich werde das Buch auf jeden Fall lesen, denn irgendwie erinnert es mich an Call Me by Your Name, nur auf eine zerstörerische Weise. Das Buch erscheint am 21. Februar im dtv Verlag, hat 208 Seiten und kostet 20,00 €. Inzwischen gelesen und rezensiert!

Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt von Ashley Herring Blake

Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt von Ashley Herring Blake
Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt Cover (© dtv Verlag)

Von Ashley Herring Blake habe ich bisher noch nichts gelesen, jedoch ist sie für ihre emotional tiefen und aufwühlenden Geschichten bekannt. Mit Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt* erscheint nun ein Buch, das sich eher an jüngere Leser richtet (aber durchaus auch von älteren gelesen werden darf! 😉 ). Es geht um Sunny, die durch eine Transplantation ein neues Herz erhalten hat. Nun hat sie Pläne aufgestellt: Viele tolle Dinge tun, die sie vor der Transplantation nicht tun konnte; eine beste Freundschaft schließen; ihren ersten Kuss von einem Jungen bekommen. Beim Schwimmen lernt Sunny die aufregende, blauhaarige Quinn kennen, in der sie schnell ihre beste Freundin findet, die sie gerne bei ihren Vorhaben unterstützt. Doch immer, wenn sie dem Kuss mit einem Jungen näherkommt, zögert Sunny, bis sie sich schließlich fragen muss, ob sie nicht doch vielleicht lieber eine andere küssen möchte. Das klingt so schön! Das Buch erscheint am 21. Februar im dtv Verlag, hat 352 Seiten und kostet 14,95 €.

Nachthimmel mit Austrittswunden von Ocean Vuong

Nachthimmel mit Austrittswunden von Ocean Vuong
Nachthimmel mit Austrittswunden Cover (© Hanser Verlag)

Von Ocean Vuong ist erst kürzlich »Auf Erden sind wir kurz grandios« erschienen, sein Debüt-Roman, in dem er seine Kindheit, seine Homosexualität und Familienverhältnisse verarbeitet. Eigentlich schreibt der Autor jedoch Gedichte – und genau das ist in Nachthimmel mit Austrittswunden* zu finden. Auch in dieser Veröffentlichung beschäftigt sich Ocean Vuong mit seiner Vergangenheit, dem Einfluss seiner vietnamesischen Herkunft und mit der Homofeindlichkeit, die er auch in Amerika erfährt. Das Buch erscheint am 17. Februar im Hanser Verlag, hat 176 Seiten und kostet 19,00 €.

Gibt es ein Buch, das euch besonders anspricht? Wisst ihr schon, welche ihr davon lesen werdet oder gerne lesen würdet?

Auch über eure Ergänzungen zu LGBT+-Neuerscheinungen freue ich mich immer sehr.

Eure Hannah 🙂

*DIESE LINKS FÜHREN ZU EXTERNEN SEITEN, AUF DENEN IHR MEHR INFORMATIONEN ZUM JEWEILIGEN SCHLAGWORT FINDET. DAS KÖNNEN Z.B. VERLAGSSEITEN SEIN, NACHRICHTENSEITEN ODER HOMEPAGES DER AUTOREN. DIE VERLINKUNGEN ERFOLGEN FREIWILLIG UND WERDEN NICHT VERGÜTET.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s