Neuerscheinungen Frühjahr 2021

[Neuerscheinungen] Queere Bücher im Frühjahr 2021

Hiermit folgt ein neuer Beitrag über diejenigen queeren Print-Neuerscheinungen, die ich besonders spannend finde – diesmal für das Frühjahr 2021, von März bis Mai. Ich hoffe, ihr habt Lust, mit mir einen Blick auf die neuen queeren Bücher zu werfen! Insgesamt sind es 18 Bücher geworden, die mich angesprochen haben und die ich euch nachfolgend vorstellen möchte. Mit dabei im Frühjahr sind z.B. eine verbotene Liebe in dern 80ern Polens, ein queeres Weltraumabenteuer, selbstverständlich queere Fantasy, der historische Blick auf Homosexualität in Deutschland, das skurrile Dating-Verhalten unserer Generation im digitalen Zeitalter, die Dreiecksgeschichte einer Feministin, ein feministisch-queerer New-Adult-Roman, Neues von David Levithan, der Auftakt einer queeren Buchreihe, ein Stück feministisch-queere Geschichte, ein Own-Voices-Roman einer nicht binären trans Person, ein Roadtrip, auf dem sich zwei junge Frauen ihren Ängsten stellen, ein Own-Voices-Roman einer cis-trans-Liebesgeschichte in London, Konflikte mit dem Glauben, Konflikte mit der Mutter und eine queere Graphic Novel über den Schmerz der ersten Liebe. Los geht’s! 🙂

Im Wasser sind wir schwerelos von Tomasz Jedrowski

Im Wasser sind wir schwerelos* von Tomasz Jedrowski ist eine Liebesgeschichte zwischen Ludwik und Janusz, in Polen im Jahr 1980. Einen zauberhaften Sommer verbringen sie an einem See und müssen sich dann entscheiden: für die Liebe oder die Vernunft. Der zu seiner Zeit skandlöse Roman Giovannis Zimmer von James Baldwin nimmt in dieser Geschichte eine zentrale Rolle ein, worauf ich schon sehr gespannt bin. Das Buch erscheint am 2. März im Hoffmann und Campe Verlag, hat 224 Seiten und kostet 23,00 €.

Auf einem Sonnenstrahl von Tillie Walden

Auf einem Sonnenstrahl von Tillie Walden

Auf einem Sonnenstrahl* ist eine weitere queerfeministische Graphic Novel von Tillie Walden – schon Pirouetten und West, West Texas haben mir von ihr sehr gut gefallen. Diese Geschichte findet sich im Genre Science Fiction wieder. Es geht um Mia, eine Restaurateurin für zwerfallene Weltraumarchtiektur. Mit ihrer Crew begibt sie sich auf den gefährlichen Weg durch die Galaxie – und hängt gleichzeitig ihren Erinnerungen an ihre Zeit im Internat nach, als sie sich in die Schülerin Grace verliebt hat. Das Buch erscheint am 4. März im Reprodukt Verlag, hat 544 Seiten und kostet 29,00 €.

Die Krone der Drachen von Anne Buchberger

Die Krone der Drachen von Anne Buchberger

Mit Die Krone der Drachen* von Anne Buchberger erscheint mal wieder ein Fantasyroman einer jungen deutschsprachigen Autorin, die Queerness selbstverständlich einbindet. Die Liebesgeschichte entsteht hier zwar zwischen einer Frau und einem Mann, allerdings zeigt sie, dass Queerness auch in hetero Beziehungen existieren kann, denn der Love Interest der Protagonistin ist bisexuell. Es geht um Zina, die als Dienstmädchen für den Sonnenkaiser arbeitet und aus diesem sklavenähnlichen Leben ausbrechen möchte. Dafür begibt sie sich auf den Weg zur legendären Dracheninsel, um durch den Sieg über den Drachen dessen Macht zu gewinnen. Da der Sohn des Sonnenkaisers den Drachen bereits verletzt hat, wittert Zina ihre Chance. Das Buch erscheint am 15. März im Piper Verlag, hat 384 Seiten und kostet 14,00 €.

anders fühlen von Benno Gammerl

anders fühlen von Benno Gammerl

Zu anders fühlen* von Benno Gammerl muss ich vorab gestehen, dass ich das Buch fast nicht in diese Liste mitaufgenommen hätte, weil mich der Titel wahnsinnig triggert. Unser Ziel ist es doch, Gleichberechtigung zu schaffen und nicht die queeren von den cis und heterosexuellen Menschen abzuheben. anders fühlen impliziert aus meiner Sicht jedoch, dass nicht-heterosexuelle Menschen irgendwie besonders und nicht normal fühlen würden. Und das macht mich wütend. Da es sich jedoch inhaltlich um ein wichtiges Stück zur queeren Geschichte Deutschlands zu handeln scheint, wollte ich euch das Buch nicht vorenthalten. Denn das Hauptaugenmerk von Historiker:innen lag bisher kaum auf dem gesellschaftlichen Umgang mit gleichgeschlechtlicher Liebe. Das Buch erscheint am 15. März im Hanser Verlag, hat 416 Seiten und kostet 25,00 €.

Das Liebesleben der Pinguine von Bernhard Heckler

Das Liebesleben der Pinguine von Bernhard Heckler

Das Liebesleben der Pinguine* von Bernhard Heckler macht auf mich einen wahnsinnig skurrilen und gleichzeitig aktuellen Eindruck. Es befasst sich mit der Kompliziertheit menschlicher Bindungen im digitalen Zeitalter, in der echte Begegnungen zur Seltenheit werden, wonach wir uns jedoch trotzdem tief im Innersten sehnen. Mit einem heimlichen Kuss zwischen Nura und Niko beginnt das neue Jahrtausend; auch wenn Nura eigentlich mit Sascha zusammen und Niko in ihn verliebt ist. 20 Jahre später hilft Nuria anderen dabei, sich über Social Media Dating besser zu verkaufen, während Niko seine eigenen Erfindungen über Social Media vermarktet. Dann taucht Sascha wieder in ihrem Leben auf. Dabei verfällt Niko gerade Farjad und Nuras Stammkunde France begegnet seiner Frau. Ein Zitat aus dem Klappentext, weil ich es so unglaublich passend finde: „Pinguine stehen übrigens – ähnlich wie Hipster – gern in der Gegend herum. Sie cornern. Und drücken sich vor dem Sprung ins kalte Wasser.“ Das Buch erscheint am 20. März im Tropen Verlag, hat 224 Seiten und kostet 20,00 €.

Aufregende Zeiten von Naoise Dolan

Aufregende Zeiten* von Naoise Dolan ist im heutigen Hongkong angesiedelt und bedient sich der Frage: Bin ich eine schlechte Feministin, wenn ich einem konservativen Klischee folge? Die 22-jährige Ava hat keine Ahnug, was sie von ihrem Leben will und verfällt dem Banker Julian, der deutlich mehr verdient als sie. In dessen Wohnung sie fortan viel Zeit verbringt und es sich gutgehen lässt – sowohl finanziell als auch mit viel Sex. Als Julian verreist, trifft Ava auf Edith, die ihr Aufmerksamkeit und Blumen schenkt. Doch dann kommt Julian früher als geplant zurück… Der Roman soll Fragen aufwerfen, die die aktuelle Zeit für junge Menschen mit sich bringt. Das Buch erscheint am 23. März im Rowohlt Verlag, hat 320 Seiten und kostet 20,00 €.

Mit dir falle ich von Inka Lindberg

Mit dir falle ich von Inka Lindberg

Mit dir falle ich* kann ich ehrlicherweise noch nicht so richtig einschätzen, denn es handelt sich um einen New Adult Roman. Das Genre ist eigentlich für toxische Beziehungen und antifeministische Frauendarstellung bekannt, doch dieses Buch stammt von der queerfeministischen Influencerin Inka Lindberg (einfach inka), die es sich zum Ziel gemacht hat, all diese Klischees eben nicht zu bedienen. Queerness soll ebenfalls eine Rolle spielen, auch wenn der Inhalt das nicht vermuten lässt. Denn es geht um Robyn, die nach ihrem Studium in Maschinenbau nun bereit ist, alles für ihre Karriere zu tun. Doch dann begegnet sie dem reichen Bad-Boy Finn, druch den sie sich natürlich nicht von ihrem Plan abbringen lassen möchte. Ob diese Beziehung wohl unter einem guten Stern steht… Sobald jemand von euch das Buch gelesen hat, gebt mir bitte Bescheid! Ich bin sehr gespannt, auf welche Weise sich die Queerness hier äußert. 😀 Das Buch erscheint am 24. März im Fischer Verlag, hat 416 Seiten und kostet 13,00 €.

Sam & Ilsa – Ein legendärer Abend von Rachel Cohn und David Levithan

Sam & Ilsa - Ein legendärer Abend von Rachel Cohn

Sam & Ilsa – Ein legendärer Abend* von Rachel Cohn und David Levithan kann einfach nur eine süße Geschichte werden, denn die beiden Autor:innen haben schon mehrere Geschichten zusammen herausgebracht, die mein Herz erwärmt haben. Von David Levithan halte ich besonders viel, denn sein Schreibstil ist einfach wahnsinnig fließend und gefühlvoll. Außerdem können wir bei ihm immer mit einer großen Portion selbstverständlicher Queerness rechnen! Es geht jedenfalls um eine letzte legendäre Party der Zwillinge Sam und Ilsa zum Abschluss ihrer Highschoolzeit an der Upper West Side. Dass durch verschiedene Exfreunde und neue Schwärmereien das Chaos vorprogrammiert ist, ist wohl keine Überraschung! Das Buch erscheint am 13. April im cbj Verlag, hat 352 Seiten und kostet 10,00 €.

Und ich leuchte mit den Wolken von Sophie Bichon

Und ich leuchte mit den Wolken von Sophie Bichon

Mit Und ich leuchte mit den Wolken* erscheint das erste von drei Büchern der queeren Reihe Love is Love von Sophie Bichon. Dass es sich dieses Jahr gleich zwei große Verlage zur Aufgabe gemacht haben, jeweils eine dreiteilige queere Buchreihe zu veröffentlichen (vgl. dazu Neuerscheinungen Winter 2021 mit der Buchreihe von Alicia Zett), freut mich ungemein! Dieses Buch erzählt die Geschichte von Lilou und Mignon, die sich in einem Zug nach Paris begegnen. Mignon scheint trotz Abwehrhaltung geradewegs in Lilous Innerstes zu blicken, was in Lilou ein unheilvolles Gefühl auslöst. Als sie sich auf einer Party wiedertreffen, können sie die intensive Anziehung nicht mehr leugnen… Das Buch erscheint am 13. April im Heyne Verlag, hat 448 Seiten und kostet 12,99 €.

Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte von T. J. Klune

Mr Parnassus' Heim für magisch Begabte von TJ Klune

Die Beschreibung Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte* von T. J. Klune hat mich sehr an Der Atem einer anderen Welt erinnert, denn in beiden Geschichten geht es um magsiche Welten bzw. ein Heim für besondere Kinder. In dieser allerdings aus der Sicht des gelangweilten Beamten Linus Baker, der für das Wohl magisch begabter Kinder und Jugendlicher verantwortlich ist. Doch als er auf die geheime Mission geschickt wird, das abgelegene Waisenhaus des Mr. Parnassus genau zu untersuchen, ändert sich sein Leben schlagartig. Denn die Kinder dort sind ganz besonders speziell… Der Autor hat für seine Darstellung queerer Charaktere sogar schon den Lambda Literary Award gewonnen. Das Buch erscheint am 13. April im Heyne Verlag, hat 480 Seiten und kostet 14,99 €.

Sister Outsider von Audre Lorde

Sister Outsider von Audre Lorde

Audre Lorde war eine US-amerikanische Schriftstellerin und Aktivistin, die sich vor allem gegen Rassismus und für Feminismus und Queerness eingesetzt hat. In Sister Outsider*, ein autobiografisches Buch, sind ihre Texte und Reden zu finden, die heute nach wie vor eine erschütternde Aktualität aufweisen. Das Buch erscheint am 19. April im Hanser Verlag, hat 256 Seiten und kostet 20,00 €.

Der Tod des Vivek Oji von Akwaeke Emezi

Der Tod des Vivek Oji von Akwaeke Emezi

Der Tod des Vivek Oji* ist ein Own-Voices-Roman von Akwaeke Emezi, selbst trans und nicht binär. Auch Vivek Oji setzt sich mit seiner Identität auseinander, doch die Geschichte beginnt damit, dass seine Mutter ihren toten Sohn eingewickelt in bunten Stoff vor ihrer Haustür findet. Ihren Sohn, der immer etwas anders war als die anderen und den sie nie ganz verstanden hat. Eine enge Bezugsperson ist Viveks Cousin Osita, der ihm dabei helfen wollte, sich zu öffnen… Das Buch erscheint am 30. April im Eichborn Verlag, hat 272 Seiten und kostet 22,00 €.

Auf der anderen Seite der Angst von Luisa Strunk

Auf der anderen Seite der Angst von Luisa Strunk

Eine der ersten Buchvorstellungen auf meinem Blog war Unser Platz in dieser Welt, der selbstverlegte Debütroman der jungen Autorin Luisa Strunk. Darin begleiten wir die Schülerin Marie durch Mobbing-Situationen in und beim Finden ihrer ersten Liebe. Drei Jahre später erscheint nun ihr zweiter Roman Auf der anderen Seite der Angst*, der sich auf die Zeit nach der Schule konzentriert und auch das Thema Mental Health aufgreift. Ella hat mit Panikattacken zu kämpfen, wovon sie jedoch bisher neimandem erzählt hat, nicht einmal ihrer Familie. Und so nimmt sie das Angebot ihres Bruders an, nach dem Abitur mit Freund:innen auf einen Roadtrip durch Südengland zu gehen, auch wenn sie eigentlich am liebsten zuhause bleiben würde. Auch Sam hat eigentlicht keine Lust auf die Reise, doch als sie Ella begegnet, sprühen die Funken. Und vielleicht schaffen sie es, ihre Ängste gemeinsam zu überwinden. Ich bin schon so gespannt darauf, wie sich die Autorin in ihren Geschichten weiterentwickelt hat! Das Buch erscheint im April im Selbstverlag und kostet 12,00 €.

A New Season von Marnie Schaefers

A New Season von Marnie Schaefers

Zu A New Season* von Marnie Schaefers muss ich vorab eines loswerden: Ich glaube, das ist das allererste Buch aus dem Ravensburger Verlag, in dem eine queere Person im Fokus steht. Wir haben 2021. Wollte ich nur kurz anmerken. (wenn ich mich täsuche, sagt gern Bescheid!) Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass es nun soweit ist! Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil der My London Dream-Reihe, kann aber unanbhängig vom ersten Band gelesen werden. Marnie Schaefers ist ein junger trans Autor und stellt in seinem Liebesroman ebenso eine trans Person in den Mittelpunkt. Der Student Vincent weiß schon lange, dass er ein Mann ist. Seine Umgebung nimmt ihn allerdings noch als Frau wahr. Sein liebster Zufluchtsort ist ein Londoner Blumenladen, in dem er Tracey begegnet und sich zum ersten Mal als Vincent vorstellt. Es entwickelt sich eine Liebe, die alles auf den Kopf stellt… Das Buch erscheint am 1. Mai im Ravensburger Verlag, hat 528 Seiten und kostet 9,99 €.

Die jüngste Tochter von Fatima Daas

Die jüngste Tochter von Fatima Daas

Die jüngste Tochter* von Fatima Daas handelt von Fatima selbst, die als jüngste Tochter in Frankreich zur Welt kam, all ihre Geschwister noch in Algerien. Sexualität und Identität werden in ihrer Familie nicht besprochen, und sie muss sich allein damit herumschlagen, dass sie sich irgendwie anders fühlt, es schwer hat, sich in der Schule anzupassen. Als sie sich in Nina verliebt, erkennt sie nicht nur den Konflikt mit ihrer Familie und ihrem Glauben, sondern vor allem mit sich selbst. Das Buch soll besonders sprachgewaltig und empowernd sein, was mich sehr neugierig macht! Es erscheint am 3. Mai im Claassen Verlag, hat 192 Seiten und kostet 20,00 €.

Laura Dean und wie sie immer wieder mit mir Schluss macht von Mariko Tamaki und Rosemary Valero-O’Connell

Laura Dean und wie sie immer wieder mit mir Schluss macht von Mariko Tamaki und Rosemary Valero-O'Connell

Laura Dean und wie sie immer wieder mit mir Schluss macht* von Mariko Tamaki und Rosemary Valero-O’Connell habe ich schon so oft im englischsprachigen Raum gesehen, dass ich mich sehr darüber gefreut habe, dass es übersetzt wurde! Im Mittelpunkt steht Frederica, auch Freddy genannt, die ihr Glück kaum fassen kann, als sie mit der bliebten und hübschen Laura Dean zusammenkommt. Doch dass die erste große Liebe schmerzhaft sein kann, erfährt Freddy nun am eigenen Leib. Denn Laura kann richtig rücksichtslos sein und Feddy verliert eine Freundin nach der anderen. Die Graphic Novel befasst sich mit der Frage, wie wir lieben können, ohne uns dabei selbst zu vergessen. Das Buch erscheint am 4. Mai im Carlsen Verlag, hat 304 Seiten und kostet 22,00 €.

Das unsichtbare Leben der Addie LaRue von V. E. Schwab

Das unsichtbare Leben der Addie LaRue von V. E. Schwab

V. E. Schwab ist bekannt für die Vielseitigkeit und Queerness ihrer Charaktere und legt mit Das unsichtbare Leben der Addie LaRue* ihren neuesten Fantasyroman vor. Es geht um die unbekannte Muse, verschollene Schönheit auf Bildern und in Gedichten – eine Frau, die dreihundert Jahre durch die Geschichte reist, ohne dass sich jemand an sie erinnert. Denn als sie 1714 einen Pakt mit dem Teufel schließt, muss sie ein Leben ohne Freunde und Familie führen. Bis sie eines Tages in einem New Yorker Antiquariat auf eine Person trifft, die sich an sie erinnert und in sie verliebt… Das Buch erscheint am 26. Mai im Fischer TOR Verlag, hat 592 Seiten und kostet 18,00 €.

Muttermilch von Melissa Broder

Muttermilch von Melissa Broder

In Muttermilch* von Melissa Broder geht es um verkorkste Mutter-Tochter-Beziehungen, Begehren zwischen zwei jungen Frauen, Liebe zum eigenen Körper und um mehr oder weniger gesundes Essverhalten. Es geht um Rachel, die verrückt nach Frozen Joghurt ist und sich lieber mit Kalorein als mit der Thora beschäftigt. Ihre Mutter macht ihr zusätzlich zu schaffen, weshalb ihre Therapeutin ihr ein Kommunikations-Detox zu ihr empfiehlt. Dann begegnet sie Miriam, die Rachel in ihren Bann zieht. Sie ist nicht nur orthodoxe Jüdin, sondern erstellt auch noch die besten Eisbecherkreationen der Stadt. Rachel ist fasziniert von ihr – dem Hunger, dem Glauben und ihrem Körper. Und langsam beginnt Rachel dabei auch, sich selbst näher zu kommen. Das Buch erscheint am 31. Mai im Claassen Verlag, hat 352 Seiten und kostet 24,00 €.

Gibt es ein Buch, das euch besonders anspricht? Wisst ihr schon, welche ihr davon lesen werdet oder gerne lesen würdet?

Auch über eure Ergänzungen zu LGBT+-Neuerscheinungen freue ich mich immer sehr.

Eure Hannah 🙂

*DIESE LINKS FÜHREN ZU EXTERNEN SEITEN, AUF DENEN IHR MEHR INFORMATIONEN ZUM JEWEILIGEN SCHLAGWORT FINDET. DAS KÖNNEN Z.B. VERLAGSSEITEN SEIN, NACHRICHTENSEITEN ODER HOMEPAGES DER AUTOREN. DIE VERLINKUNGEN ERFOLGEN FREIWILLIG UND WERDEN NICHT VERGÜTET.

8 Gedanken zu “[Neuerscheinungen] Queere Bücher im Frühjahr 2021

  1. Hallo Hannah,
    da David Levithan einer meiner Lieblingsautoren ist, werde ich auf jeden Fall „Sam & Ilsa“ lesen.
    Übrigens lese ich gerade „Not Your Type“ von Alicia Zett, welches mir sehr, sehr gut gefällt : )
    Liebe Grüße
    Claudia

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Claudia, das freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefällt. Und David Levithan hat wirklich eine ganz tolle Erzählart, wie ich finde, da muss doch hoffentlich auch in „Sam & Ilsa“ eine zauberhafte Geschichte stecken. 🙂 Liebe Grüße, Hannah

      Gefällt mir

    • Oh, das hoffe ich auch sehr! Viel von Büchern zu erwarten und dann enttäuscht zu werden ist, nun ja, einfach enttäuschend. 😀 Ich bin auch vom Angebot der Neuerscheinungen ganz erschlagen und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. 🙂 Liebe Grüße, Hannah

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo Hannah =)

    ich fand es spannend, mich durch deine Vorschau zu lesen. Schön, dass so eine Liste mittlerweile möglich ist. „Auf einem Sonnenstrahl“ von Tillie Walden habe ich gerade kürzlich gelesen und rezensiert und war absolut begeistert. Was für ein großartiger Comic, bei dem sogar das xier-Pronomen verwendet wird. Konntest du dir die Geschichte schon näher ansehen?

    Liebe Grüße,
    Nico

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nico,
      deine Rezension klingt ja wirklich nach einem Feuerwerk. Ich bin schon ganz gespannt! Tillie steht als nächstes auf meinem Leseplan, also werde ich bald auch meinen Senf dazugeben können… 🙂

      Liebe Grüße, Hannah

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s