Im Wasser sind wir schwerelos von Tomasz Jedrowski

[Rezension] Im Wasser sind wir schwerelos von Tomasz Jedrowski

Wer fühlt sich nicht angesprochen von einem Buchcover, das zwei Menschen zeigt, die Kopfüber in das klare Wasser eines Sees springen, umgeben von Bergen und Bäumen, das einfach nur nach Freiheit schreit? Genauso hat mich dieses Buch gecatcht, obwohl der Titel Im Wasser sind wir schwerelos* schon erahnen lässt, dass es hier um mehr als einen unbeschwerten Sommer geht, dass sich eine melancholische Schwere dahinter verbirgt, vor der es zu fliehen gilt. Die Geschichte ist der Debütroman des deutsch-polnischen Autors Tomasz Jedrowski und wurde bereits im englischsprachigen Raum sehr gelobt. Das Buch ist im März 2021 im Hoffmann und Campe Verlag erschienen, hat 224 Seiten und kostet 23,00 €.

Weiterlesen »
Der Orden des geheimen Baumes von Samantha Shannon

[Rezension] Der Orden des geheimen Baumes von Samantha Shannon

Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich über The Priory of the Orange Tree im queeren englischsprachigen Buchraum gestolpert bin. Es schien sich sich mir förmlich aufzudrängen. Als schließlich klar war, dass das Buch eine deutsche Übersetzung erhalten sollte, allerdings aufgeteilt in zwei Bände, war ich mir sicher: Das wird ein Projekt, aber ein Projekt, das ich unbedingt angehen möchte. Zusammengefasst in einem Buch hätte die deutsche Übersetzung wohl locker die 1000er-Marke an Seiten geknackt. Doch was ist daran so besonders? Queere, feministische Fantasy mit drei starken Frauenfiguren, Liebesgeschichte miteingeschlossen. Die Bücher sind im September und Oktober 2020 im Penhaligon Verlag erschienen, haben je 544 Seiten und kosten je 20,00 €.

Weiterlesen »
Love Addict von Kate Davies

[Rezension] Love Addict von Kate Davies

Als die Erscheinung der deutschen Übersetzung Love Addict* (Original: „In at the Deep End“) von Kate Davies angekündigt wurde, habe ich in die englische Leseprobe hineingelesen und musste so sehr lachen, dass ich wusste: Ich muss dieses Buch unbedingt lesen. Immer wieder wird der Vergleich mit der Amazon-Serie Fleabag herangezogen, dem ich nur beipflichten kann. Denn der britische, trockene, dunkle Humor springt einem förmlich ins Gesicht. Das Buch ist im November 2020 im Fischer Verlag erschienen, hat 512 Seiten und kostet 23,00 €.

Weiterlesen »
Clean von Juno Dawson

[Rezension] Clean von Juno Dawson

Im Dezember habe ich mich an Clean* von Juno Dawson gewagt. Zusammen mit Felicitas und Elli habe ich in ihrem Literatur-Podcast Gutenbuchclub über unsere Leseerlebnisse gesprochen, über die queere Repräsentation innerhalb der Geschichte und im Allgemeinen auf dem deutschsprachigen Buchmarkt. Die Folge verlinke ich euch weiter unten! Juno Dawson ist selbst trans und schreibt daher aus einer Own-Voices-Perspektive, was ich immer sehr zu schätzen weiß. Das Buch ist im Juni 2018 im Carlsen Verlag erschienen, hat 400 Seiten und kostet 17,99 €.

Weiterlesen »
Darius der Große fühlt sich klein von Adib Khorram

[Rezension] Darius der Große fühlt sich klein von Adib Khorram

Es gibt inzwischen wirklich viele Jugendbücher mit queeren Charakteren, doch die meisten befassen sich vorrangig mit dem Coming-out und/oder erzählen eine Liebesgeschichte. So sehr ich mich darüber freue, dass sich der Deutsche Buchmarkt nach und nach queeren Charakteren als Selbstverständlichkeit öffnet, so sehr fehlt mir doch hin und wieder die Vielfalt. Oft sind es die kleinen Verlage, die mutig genug sind, etwas abseits des Mainstreams zu veröffentlichen. Und so war es auch mit Darius der Große fühlt sich klein* von Adib Khorram, worin vor allem Freundschaft und die Persische Kultur eine Rolle spielen. Das Buch ist im November 2020 im Lago Verlag erschienen, hat 336 Seiten und kostet 12,99 €.

Weiterlesen »
Endlich Ben von Benjamin Melzer, Ich bin Linus von Linus Giese, Amateur von Thomas Page McBee

[Rezension] Trans Biografien oder das Verständnis von Männlichkeit – Benjamin Melzer, Linus Giese und Thomas Page McBee

In diesem Sommer sind zwei Biografien von trans Personen erscheinen, die ursprünglich zufällig den gleichen Titel tragen sollten: Endlich Ben* von Influencer und Fitnessmodel Benjamin Melzer und Endlich Linus von Blogger und Buchhändler Linus Giese. Irgendwann ist die Titelähnlichkeit wohl auch dem Verlag aufgefallen, weshalb dann doch zu Ich bin Linus* gewechselt wurde. Doch dieser Zufall weckte in mir die Idee, die beiden unterschiedlichen Personen und Biografien in einem gemeinsamen Beitrag zu vereinen. Warum? Man könnte meinen, dass gerade sehr viele Biografien von trans Personen erscheinen und sie sich alle auf irgendeine Weise gleichen würden. Doch wie unterschiedlich persönliche Wege verlaufen, das Verständnis von „Angekommensein“ oder gesellschaftlichem Erwartungsdruck sein kann, kam gerade in diesen beiden Büchern besonders stark zum Ausdruck. Während ich mit der Nase noch tief in Ich bin Linus steckte, ist eine weitere Biografie auf meinem Radar aufgetaucht: Amateur* von Thomas Page McBee, ein trans Amateurboxer. Doch was verbindet und unterscheidet nun diese drei Personen? Endlich Ben* ist im März 2020 im Eden Books Verlag erschienen, hat 240 Seiten und kostet 17,95 €. Ich bin Linus* folgte im August 2020 im Rowohlt Verlag mit 224 Seiten für 15,00 €. Die Übersetzung aus dem Amerikanischen von Amateur* von Thomas Page McBee wurde im Juli 2020 im Blumbenbar Verlag veröffentlicht und kostet mit 224 Seiten 18,00 €.

Weiterlesen »
When Katie met Cassidy von Camille Perri

[Rezension] When Katie met Cassidy von Camille Perri

Was ich wirklich gerne mag, sind Anwaltsserien. Besonders gerne schaue ich »The Good Fight«, die Nachfolgeserie zu »The Good Wife« mit einer lesbischen Anwältin in einer der Hauptrollen. Und genau deshalb musste ich unbedingt zu When Katie met Cassidy* von Camille Perri greifen, denn es handelt sich dabei um eine Liebesgeschichte zwischen zwei jungen, gegnerischen Anwältinnen. Ein bisschen habe ich darauf gehofft, einen ähnlichen Witz und intelligente Wortgefechte vorzufinden wie bei den Serien, was anschließend bestenfalls in ein Happy End münden sollte. Für alle, die das gerne vorab wissen: Ein Happy End habe ich bekommen. 🙂 Das Buch ist im Mai 2020 im bold Verlag, ein Imprint des dtv Verlags, erschienen, hat 272 Seiten und kostet 12,90 €.

Weiterlesen »

WILD von Ella Blix

[Rezension] Wild – sie hören dich denken von Ella Blix

Original deutschsprachige Literatur hat es auf unserem Buchmarkt nach wie vor schwer, und ganz besonders die von queeren AutorInnen. Doch Ella Blix zeigt, dass es auch anders geht! Hinter dem Autorinnenduo stecken die beiden erfolgreichen queeren Autorinnen Antje Wagner und Tania Witte, die auch jede für sich schon einige Bücher veröffentlicht haben. Mit Der Schein ist 2018 ihr erstes gemeinsames Jugendbuch erschienen, das mir viel Freude bereitet hat. Da kam ich nicht umhin, auch ihre neueste Veröffentlichung unter die Lupe zu nehmen. Weiterlesen »

Ich bin Gideon von Tamsyn Muir

[Rezension] Ich bin Gideon von Tamsyn Muir

Zugegeben – das Cover von Tamsyn Muirs Ich bin Gideon* strahlt nicht gerade Gemütlichkeit aus. Und eigentlich hätte es mich, die doch viel Wert auf Harmonie und Ästhetik legt, dadurch nicht zum Kauf bewegt. Was habe ich ein Glück, dass es mir im englischsprachigen queeren Buchraum immer und immer wieder um die Ohren gehauen wurde. So viele positive Stimmen, die ich kaum ignorieren konnte. Mit Fantasy oder Science Fiction und mir ist das so eine Sache: Es geht nicht immer gut. Doch hier hat es ins Schwarze getroffen und meinen Blick auf das Cover milde gestimmt – denn es passt zur Geschichte wie die Faust aufs Auge. Das Buch ist im April 2020 im Heyne Verlag erschienen, hat 608 Seiten und kostet 14,99 €.

Weiterlesen »
Queer Heroes von Arabelle Sicardi

[Rezension] Queer Heroes (dt.) von Arabelle Sicardi

Letztes Jahr startete der Loewe Verlag mit Ben Brooks »Stories for Boys Who Dare to be Different« eine Reihe an Büchern über Helden und Vorbilder, die nicht so ganz in das Raster der Gesellschaft gepasst und gleichzeitig Großes erreicht haben. Das Buch sollte gerade jungen Menschen, die sich manchmal anders fühlen, Mut geben sie selbst zu sein und über sich hinauszuwachsen. Mit »Good Night Stories for Rebel Girls« zog der Hanser Verlag nach, um Mädchen 100 außergewöhnliche Frauen näherzubringen. Queer Heroes* von Arabelle Sicardi ist nun die queere Antwort darauf. Der Juni ist besonders im englischsprachigen Raum als »Pridemonth« bekannt – ein Grund, warum dieses Buch besonders jetzt gut passt! Das Buch ist im Mai 2020 im Prestel Verlag erschienen, hat 64 Seiten und kostet 20,00 €.

Weiterlesen »