Neuerscheinungen Januar 2020

[Neuerscheinungen] Queere Bücher im Januar 2020

Ihr Lieben, ich wünsche euch frohe Weihnachten und hoffe, ihr hattet ein paar schöne Tage im Kreise eurer Liebsten! Falls ihr nun Büchergutscheine auf den Kopf hauen könnt oder euer Weihnachtsgeld noch nicht aufgebraucht ist, lohnt sich vielleicht der Blick auf die anstehenden Neuerscheinungen im Januar… 🙂 Wie jeden Monat stelle ich in diesem Beitrag diejenigen queeren Print-Neuerscheinungen vor, die ich besonders spannend finde. Die neuen queeren Bücher halten sich nach wie vor noch etwas zurück, und trotzdem habe ich 6 Bücher gefunden, auf die ich euch gerne aufmerksam machen würde. Für den Februar und März sind allerdings schon ganz viele queere Neuerscheinungen angekündigt – also seid gespannt! 🙂 Mit dabei im Januar sind z.B. klassische Freunde, ein Kinderbuch über selbstverständliche Homosexualität, die erste deutsche Flugpilotin und ihre tragische Liebe, ein Experiment, nur noch die Wahrheit zu sagen, Portraits starker (queerer) Frauen des 20. Jahrhunderts und der 2. Teil des Erfolgsromans »Someone New«. Los geht’s! 🙂

Weiterlesen »

West, West Texas Cover (© Reprodukt Verlag)

[Rezension] West, West Texas von Tillie Walden

Vor einiger Zeit habe ich mit Pirouetten von Tillie Walden meine erste Graphic Novel gelesen und war überrascht, wie gut doch Emotionen auch ohne viel Text übermittelt werden können. Sie beschäftigte sich darin autobiografisch mit ihrem Coming Out und Eiskunstlauf als Profisport – bzw. ihren Ausstieg daraus und ihren Weg zu sich selbst. Nun ist bei Reprodukt mit West, West Texas* eine weitere ihrer Graphic Novels erschienen und das sogar vor dem Erscheinungstermin des Originals (»Are you listening?«)! Ich bin jedenfalls sehr begeistert von dieser jungen Künstlerin und dem Weg, den sie gegangen ist. Weiterlesen »

Neuerscheinungen September 2019

[Neuerscheinungen] Queere Bücher im September 2019

Wie jeden Monat stelle ich auch für den September in diesem Beitrag diejenigen queeren Print-Neuerscheinungen vor, die ich besonders spannend finde. Auch diesen Monat haben es wieder ganze 8 LGBT+-Titel in diesen Beitrag geschafft. Ich kann es kaum glauben, dass im Moment jeden Monat so viele queere Bücher erscheinen! 😀 Mit dabei sind z.B. zwei Titel zum Thema Transgender bzw. Geschlechtsidentität, ein finnischer historischer Roman und ein belletristischer mit einer Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen, absolut queere Fantasy, ein bisschen Gesellschaftskritik und – was soll ich sagen – endlich das gemeinsame Projekt von Adam Silvera und Becky Albertalli. Los geht’s! 🙂

Weiterlesen »

Neuerscheinungen Januar 2019

[Neuerscheinungen] LGBT-Bücher im Januar 2019

Ich hoffe, ihr hattet ein paar wunderschöne und ruhige Weihnachtstage und seid damit nun ausgeruht und empfänglich für die neuen LGBT+-Bücher, die nächsten Monat erscheinen. Es ist einfach schon Januar 2019! Wie schnell vergeht bitte die Zeit? Nachdem es im Dezember nicht ganz so viel neues an queeren Büchern gab, sieht es im Januar schon deutlich besser aus. Ich finde die Mischung diesmal sehr besonders und es sind einige besondere literarische Werke dabei, auf die ich wahnsinnig gespannt bin. Los geht’s! 🙂Weiterlesen »

Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte Cover (© Verlag Krug & Schadenberg)

[Rezension] Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte von Ahima Beerlage

Wo würde unsere Gesellschaft heute stehen, wenn sich nicht Aktivist*innen seit jeher für mehr Unterstützung, Akzeptanz und Rechte einsetzen würden? Diese Frage stellte ich mir häufig während des Lesens der Biografie von Ahima Beerlage: Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte*. Aktuelle LGBT+- bzw. lesbische Biografien kenne ich kaum welche. Ein Grund mehr, der mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht hat. Ahima Beerlage ist inzwischen aus gesundheitlichen Gründen in Frührente, doch sie hat einen langen Weg hinter sich, der unser heutiges Leben stark beeinflusst. Weiterlesen »

Als Maria in Dublin die Liebe fand Cover (© Verlag Krug & Schadenberg)

[Rezension] Als Maria in Dublin die Liebe fand von Emma Donoghue

Spätestens mit Raum* gelang Emma Donoghue der Durchbruch als grandiose Schriftstellerin, der im März 2016 sogar auf die Leinwand kam. Ihre Vielseitigkeit im Schreiben legt sie nicht zuletzt durch ihren neuesten Roman Das Wunder* dar, in dem ein kleines Mädchen scheinbar nur durch Gottes Willen ohne Nahrungszufuhr gesund und munter ist. Auch mit ihrem Debüt Als Maria in Dublin die Liebe fand*, das als überarbeitete Version nach 1996 mit alten dem Titel Zartes Gemüse, scharf gewürzt* nun im Verlag Krug & Schadenberg neu aufgelegt worden ist, zeigt sie eine ganz andere Seite von sich. Das Buch hatte ich damals schon in meinem ersten Neuerscheinungs-Beitrag vorgestellt und war sowohl vom Titel als auch vom Cover verzaubert. Das bin ich immer noch. 🙂 Weiterlesen »