When Katie met Cassidy von Camille Perri

[Rezension] When Katie met Cassidy von Camille Perri

Was ich wirklich gerne mag, sind Anwaltsserien. Besonders gerne schaue ich »The Good Fight«, die Nachfolgeserie zu »The Good Wife« mit einer lesbischen Anwältin in einer der Hauptrollen. Und genau deshalb musste ich unbedingt zu When Katie met Cassidy* von Camille Perri greifen, denn es handelt sich dabei um eine Liebesgeschichte zwischen zwei jungen, gegnerischen Anwältinnen. Ein bisschen habe ich darauf gehofft, einen ähnlichen Witz und intelligente Wortgefechte vorzufinden wie bei den Serien, was anschließend bestenfalls in ein Happy End münden sollte. Für alle, die das gerne vorab wissen: Ein Happy End habe ich bekommen. 🙂 Das Buch ist im Mai 2020 im bold Verlag, ein Imprint des dtv Verlags, erschienen, hat 272 Seiten und kostet 12,90 €.

Weiterlesen »

Von wegen versprochen Cover (© Ylva Verlag)

[Rezension] Von wegen versprochen von G Benson

Es gibt schönere Cover. Und ich kann es nicht schönreden. Allerdings ist es ja glücklicherweise so, dass es auf den Inhalt ankommt, und der ist in diesem Fall eine kleine Besonderheit. Während es sich im Englischen schon etabliert hat, für nicht-binäre Personen die Pronomen they/them zu verwenden, gibt es im Deutschen dafür noch kein Patentrezept. Und Von wegen versprochen* ist einer der ersten Versuche, geschlechtsneutrale Pronomen in Buchform auf einen enby Charakter anzuwenden. Weiterlesen »

Was ist mit uns Cover (© Arctis Verlag)

[Rezension] Was ist mit uns von Becky Albertalli und Adam Silvera

Da ist es endlich – das gemeinsame Buchprojekt der beiden Bestseller-Autoren Becky Albertalli und Adam Silvera! Becky hat mit Love, Simon (Nur drei Worte) einen Volltreffer gelandet, auf den sogar noch das Sequel Ein Happy End ist erst der Anfang folgte. Adam schreibt einen queeren Young-Adult-Roman nach dem anderen und hatte seinen Durchbruch mit Am Ende sterben wir sowieso, einem Gegenwartsroman mit Fantasy-Elementen, in dem die beiden Jungen Rufus und Mateo ihren letzten Tag miteinander verbringen, bevor sie sterben. Nun haben sich die beiden für Was ist mit uns* zusammengefunden und ihre so unterschiedlichen Stile vereint. Ich freue mich, dass der Arctis Verlag die Geschichte nach Deutschland geholt hat.

Weiterlesen »