Was so in mir steckt Cover (© cbj Verlag)

[Rezension] Was so in mir steckt von Barry Jonsberg

Für Was so in mir steckt* von Barry Jonsberg habe ich mich eigentlich anfangs deshalb entschieden, um noch ein bisschen mehr Diversität in mein Leseverhalten zu bringen. »Aber dein ganzer Blog basiert doch auf (Jugend-)Büchern mit LGBTQ+-Charakteren!«, werdet ihr jetzt zurecht denken. Trotzdem habe auch ich meine Lieblingsthemen und da ich persönlich in meiner näheren Umgebung kaum mit dem Thema Transgender in Verbindung stehe, ist das T in LGBTQ+ nicht meine erste Präferenz. So, nun also wollte ich mit diesem Jugendbuch meine Komfortzone zumindest ein bisschen verlassen, und wurde letztendlich vollkommen aus den Socken gepustet. Es ist mit Abstand eine der witzigsten und liebenswertesten Geschichten, die ich bisher lesen durfte und sie hat sich genauso in mein Herz geschlichen wie Love, Simon (aka »Nur drei Worte«), wenn nicht sogar noch mehr. Liebe Bücherfreunde, es war mir ein Fest!

Weiterlesen »

LGBT-Kinderbücher

[Buchtipp] LGBT-Kinderbücher

Bücher waren in meinem Leben irgendwie schon immer da. Jeden Abend haben meine Eltern mir vorgelesen, bis ich schließlich selbst lesen konnte. Dann habe ich den Spieß umgedreht und meine Eltern und kleine Schwester in den Schlaf gelesen. Auch Kinder wollen sich repräsentiert fühlen – egal ob sie nun selbst queer sind oder vielleicht gleichgeschlechtliche Eltern haben. Außerdem kann man Kindern durch Bücher sehr früh ein Gefühl für Akzeptanz und Normalität verschiedener Lebensformen vermitteln. Deshalb eignen sich Bücher, die queere Themen beinhalten, auch besonders für Kitas, Kindergärten und heteronormative Familien, um ihren Kindern einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen. In den letzten Jahren sind immer mehr LGBT+-Kinderbücher erschienen, von denen ich einige ausgewählt habe, die ich nachfolgend vorstelle. 🙂

Weiterlesen »

Someone New Cover (© LYX Verlag)

[Rezension] Someone New von Laura Kneidl

Ich finde, nach der Erscheinung sind genug Wochen vergangen, um gefahrlos über den großen »Spoiler« zu sprechen, der sich hinter Someone New* von Laura Kneidl verbirgt. Vermutlich hätte ich das allerdings zu jeder Zeit getan, denn zumindest glaube ich, dass die Rezensionen auf diesem Blog hauptsächlich von queeren Menschen gelesen werden oder nicht-queeren Menschen, die gezielt nach queeren Charakteren in Büchern suchen oder denen Diversität wichtig ist. Das heißt so viel wie: Solltet ihr vor dem Lesen nicht wissen wollen, inwiefern dieses Buch thematisch queer ist, dann lest an dieser Stelle bitte nicht weiter. Wenn euch im Gegensatz dazu die LGBT+-Thematik auf irgendeine Weise wichtig ist und ihr wissen wollt, ob das Buch für euch interessant sein könnte, möchte ich euch im Folgenden die Besonderheiten und nicht-Besonderheiten dieses Buchs vorstellen, ohne zu viel zu verraten. Weiterlesen »

George Cover (© Fischer Verlag)

[Rezension] George von Alex Gino

George* von Alex Gino ist eines der Bücher, auf die ich vielleicht nie gestoßen wäre, wenn ich sie nicht empfohlen bekommen hätte. Soweit ich weiß, sind Bücher mit transgender Charakteren sowieso ziemlich rar; daher bin ich sehr froh, dass es hiermit eines gibt, das sich auch für jüngere Teenager eignet oder sogar für Kinder. Vor ein paar Monaten habe ich euch Zusammen werden wir leuchten vorgestellt, das sich mit der gleichen Thematik befasst. George* ist zwar erst danach erschienen, nämlich im August 2016, allerdings arbeitete Alex Gino zehn Jahre lang an der Geschichte, bevor sie veröffentlicht wurde. Weiterlesen »