Was mir von dir bleibt Cover (© Arctis Verlag)

[Rezension] Was mir von dir bleibt von Adam Silvera

Adam Silvera hat in den letzten Jahren einen Senkrecht-Start in Sachen queerer Jugendbücher hingelegt, die glücklicherweise nach und nach auch im deutschsprachigen Raum ankommen. Als erstes wurde sein Jugendroman Am Ende sterben wir sowieso ins Deutsche übersetzt, in dem zwei Jugendliche aufeinandertreffen, die nur noch einen Tag zu leben haben – weil ihnen das vom »Death Cast« prophezeit wurde und sie ihren letzten Tag mit jemandem teilen wollen. Was mir von dir bleibt* ist schon zuvor aus Silveras Feder geflossen und ich freue mich sehr, dass seine Romane offensichtlich auch hier genug Gefallen finden, um noch weitere Übersetzungen anzustoßen. Sein neuestes Buch hat er gemeinsam mit Becky Albertalli geschrieben, der Autorin von Love, Simon (Nur drei Worte). Dass dieses Buch unter dem Titel »Was ist mit uns« nun auch im September 2019 auf Deutsch rauskommt, kann nur eines bedeuten: Adam Silvera ist auf dem Vormarsch! Das Buch, um das es in diesem Beitrag geht, ist womöglich sein traurigstes, wobei sich darüber streiten lässt. Weiterlesen »

Indy Cover (© Ulrike Helmer Verlag)

[Rezension] Indy von Lina Kaiser

Lina Kaiser – Bloggerin, Podcasterin und Autorin lesbischer Themen. Auf frauverliebt.de* schreibt Lina über ihr lesbisches Leben, Filme Bücher; und vertont einiges inzwischen auch als Podcast. Vor einiger Zeit sind ihr Debütroman Im Abseits der Lichter* sowie dessen Nachfolger Tanz ins Flutlicht* im Butze Verlag erschienen. Während in ihren ersten beiden Romanen noch das Coming Out im Vordergrund steht und sich eher an ein jugendliches Publikum wendet, wachsen die Charaktere und die Themen, die sie beschäftigen, in ihrer neuen Veröffentlichung mit Lina mit. Der Inhalt richtet sich in diesem Buch an unsere Generation der Mittzwanziger, keinen Plan für’s Leben, den wir doch haben sollten. Das hat mich dann genug gereizt, um mit Indy* mein erstes Buch von Lina Kaiser zu lesen. 🙂 Weiterlesen »

So beschissen schön ist nur das Leben Cover (© Arena Verlag)

[Rezension] So beschissen schön ist nur das Leben von Shaun David Hutchinson

Erkennt ihr das Cover? Genau, in den Neuerscheinungen für den Februar habt ihr es schon mal gesehen. Dieses wunderschöne Cover hat mich so sehr angelacht, dass ich So beschissen schön ist nur das Leben* direkt lesen musste. Shaun David Hutchinson hat schon einige Jugendbücher im englischsprachigen Raum veröffentlicht, aber jetzt wurde endlich nach Die perfektesten 1440 Minuten meines Lebens* sein erster Young Adult Roman mit LGBT+-Thematik übersetzt. Doch auch hier ist es nur ein Nebenthema, das Vielseitigkeit in die Literatur einfließen lässt.

Weiterlesen »

Schattengesicht Cover (© Ulrike Helmer Verlag)

[Rezension] Schattengesicht von Antje Wagner

Durch die Leserunde zu Der Schein von Ella Blix kam ich mit der einen Hälfte des Autorenduos, Antje Wagner, ins Gespräch. Dass sie schon einige von ihren Lesern hochgeschätzte (Jugend-)Romane geschrieben hatte, war mir durchaus bewusst, trotzdem hatte ich bis dato noch nie zu einem dieser gegriffen. Hannah, könnte Schattengesicht* nicht was für dich und deinen Blog sein? − Möglich, keine Ahnung. Es hat mich schon angelächelt. Der Klappentext hält sich ja sehr bedeckt. Aber Moment mal. Neuerscheinung? Über das Buch bin ich doch früher schon mal gestolpert, das gibt’s doch schon länger. Stimmt. Es erschien im Februar 2018 als Neuauflage im Ulrike Helmer Verlag, kam aber erstmals 2010 im Querverlag raus und war eine ganze Zeit lang vergriffen. Fast ohne irgendeine Ahnung vom Inhalt dieses Buchs ging ich das Lesen relativ blauäugig an. Und jetzt, einige Tage nach Beendigung, lässt es mich immer noch nicht los, ich durchlebe die Szenen wieder und wieder und versuche, die Lücken zu schließen und die Geschichte weniger aufwühlend werden zu lassen. Weiterlesen »