Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums von Benjamin Alire Sáenz

[Rezension] Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums von Benjamin Alire Sáenz

Ach Mensch, was soll ich dazu sagen? Über Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums* von Benjamin Alire Sáenz hatte ich schon viel gehört. Nicht viel vom Inhalt, aber fast ausschließlich, dass es richtig toll sein soll. So weit, so gut, trotzdem habe ich es bis jetzt nicht gelesen. Warum? Und dann habe ich neulich auch noch gelesen, dass es inzwischen sogar als Schullektüre gehandelt wird. Wie cool ist das denn? Wo waren diese Schullektüren zu meiner Zeit? Das Buch ist noch recht neu, als Taschenbuch erst im August 2017 im Deutschen Taschenbuch Verlag erschienen, das Hardcover kam 2014 raus.

Weiterlesen »

Advertisements
Get To Know Me Tag

[TAG] Get To Know Me (Book) Tag – Lernt mich kennen!

Hallo zusammen, jetzt sind schon über drei Monate des Bloggens ins Land gezogen und ihr seid nicht nur bis jetzt noch dabeigeblieben, wir sind sogar viel mehr geworden! Vielleicht fragt sich ja doch mal der/die ein oder andere, wer hier eigentlich schreibt. Ich heiße Hannah, aber ich wette, das habt ihr schon mitbekommen. 😉 Da ich Kreativität nicht unbedingt zu meinen größten Stärken zähle, habe ich mir ein paar Fragen des »Get To Know Me (Book) Tags« rausgesucht, die euch hoffentlich ein deutlicheres Bild über mich vermitteln.Weiterlesen »

Orangen sind nicht die einzige Frucht Cover (© Berlin Taschenbuch Verlag)

[Rezension] Orangen sind nicht die einzige Frucht von Jeanette Winterson

Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest und in diesem Buch wiederum über ein anderes Buch geschrieben wird, bei dem ihr euch sofort denkt: »Das muss ich unbedingt lesen«? Genau so ging es mit mit Orangen sind nicht die einzige Frucht* von Jeanette Winterson. Nur leider komme ich einfach nicht mehr darauf, in welchem Buch ich darüber gelesen habe. Das englische Original Oranges Are Not The Only Fruit* brachte die Autorin im Jahr 1985 heraus, als sie 26 Jahre alt war. Sie verarbeitet darin sehr viel ihrer eigenen Vergangenheit und gewann damit den Whitbread-Preis für den besten Erstlingsroman. Ich wusste also schon vor dem Lesen, dass es sich um einen besonderen Roman handelt – trotzdem hat er mich schwer beeindruckt und zum Nachdenken angeregt. Weiterlesen »

Every Day / Letzendlich sind wir dem Universum egal Cover (© Ember / Fischer Jugenbuch Verlag)

[Rezension] Letztendlich sind wir dem Universum egal (Every Day #1) von David Levithan

Letztendlich sind wir dem Universum egal* (englisches Original: Every Day*) von David Levithan war spätestens zur Erscheinung der deutschen Übersetzung im Jahr 2014 auch hier in aller Munde. Und jetzt wird dieser wunderbare Jugendroman auch noch verfilmt! Ich freue mich wahnsinnig darüber; nicht zuletzt, weil der Trailer die Stimmung der Geschichte richtig gut einfängt und darüber hinaus noch das Fünkchen Humor miteinbringt, das mir beim Lesen etwas gefehlt hat. Aber dazu später mehr. Den Trailer könnt ihr euch unten anschauen. 🙂 Weiterlesen »

Neuerscheinungen im Januar

[Neuerscheinungen] LGBT-Bücher im Januar 2018

Ihr Lieben, ich wünsche euch nachträglich noch wundervolle Weihnachten und ich hoffe, ihr hattet eine schöne Zeit mit euren Herzensmenschen! Nun habe ich für euch wieder Neuerscheinungen gesichtet, die im Januar veröffentlicht werden. Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich für den Dezember keinen Beitrag über Neuerscheinungen geschrieben habe. Der Dezember war schlicht und einfach mau. Ich hatte fast schon das Gefühl, die LGBT+-Romane gehen zurück, aber vielleicht ist der Dezember auch einfach kein typischer Monat, um Bücher zu veröffentlichen? Ich weis es nicht. Dafür darf ich euch dieses Mal gleich vier (oder sogar fünf) Neuerscheinungen vorzustellen, die mich ziemlich neugierig gemacht haben.Weiterlesen »

lgbtqia reading challenge 2018

[Challenge] LGBTQIA Reading Challenge 2018

Es wird Zeit für die erste Lesechallenge auf queerBUCH! Praktischerweise hat Moyas Buchgewimmel gerade eine gestartet, die nicht passender sein könnte. Ihr seid alle herzlichst dazu eingeladen, mitzumachen!

So funktioniert’s

Ziel ist es so viele LGBTQ-Bücher zu lesen wie möglich. Für jedes gelesene Buch mit einem queeren Nebencharakter gibt es 1 Punkt. Für ein Buch mit mindestens einem queeren Hauptcharakter gibt es 2 Punkte.

Bonuspunkte

Weiterlesen »

Will & Will Cover (© cbt Verlag)

[Rezension] Will & Will von John Green & David Levithan

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Start in die Adventszeit! Jetzt habe ich leider schon die meisten weihnachtsthematisierten Bücher vor der tatsächlichen Weihnachtszeit verballert, ich Nase. Ich geb’s ja zu, sorry liebe Bücherfreunde. Dafür möchte ich jetzt mit einem meiner Lieblinge von zwei wunderbaren Autoren fortfahren: Will & Will* von John Green & David Levithan. John Green kennt ihr bestimmt mindestens von Das Schicksal ist ein mieser Verräter* (The Fault in Our Stars*) oder Margos Spuren* (Paper Towns*) und David Levithan von Letztendlich sind wir dem Universum egal* (Every Day*) oder Dash & Lily: Ein Winterwunder* (Dash & Lily’s Book of Dares*), was ich übrigens in Bezug auf die Weihnachtszeit echt empfehlen kann! Ist zwar (in Bezug auf diesen Kontext »nur«) eine Hetero-Jugendromanze, aber es gibt immerhin ein schwules Side-Character-Pärchen. Und die Story ist, wenn man Bücher mag, wirklich wirklich süß.

Jetzt hab ich aber genug nicht-LGBT+-Empfehlungen rausgehauen, also kommen wir zurück zu Will & Will*: Ich fand es ja einfach schon toll, dass sich zwei meiner Lieblingsautoren dazu entschlossen haben, gemeinsam ein Buch zu schreiben. Es geht um zwei Jungs, wie man unschwer am Titel erkennen kann, aber dazu später mehr in der Inhaltsbeschreibung. Weiterlesen »

Mitten ins Herz (I can't think straight) Cover (© Krug & Schadenberg)

[Rezension] Mitten ins Herz (I can’t think straight) von Shamim Sarif

Darf ich euch einen weiteren Klassiker der lesbischen Literatur vorstellen? Hier ist er: Mitten ins Herz (I can’t think straight)* von Shamim Sarif. Klassiker nicht in dem Sinne, dass er besonders alt ist, sondern dass er in der kurzen Zeit zu einem wichtigen Meilenstein (achja, ich gebrauche das Wort wirklich oft. Aber es stimmt!) in Bezug auf gleichgeschlechtliche Liebesgeschichten, die sich mit der Kultur des nahen Ostens beschäftigen. Gerade da, wo Homosexualität gesellschaftlich kaum akzeptiert wird, braucht es Mut und positive Gedanken, die in die Welt getragen werden, und genau das ist hier der Fall. Weiterlesen »

How to Be Gay Cover (© Fischer Verlag)

[Rezension] How to Be Gay von James Dawson

Eine kleine Weile war ich untergetaucht… Dafür teile ich heute mit euch ein ganz frisches Leseerlebnis: How to Be Gay* von James Dawson (Originaltitel: This Book Is Gay*). Ich wollte das Buch schon SO lange lesen, aber nun ja, da hat mein für kurze Zeit auferlegtes Bücher-Kauf-Verbot zumindest ein kleines bisschen seinen Beitrag geleistet. Und wenn du dann voll bepackt am Bahnhof »mal kurz« in den Buchladen reinschaust und es dort ZUFÄLLIG Mängelexemplare gibt und dich daraus ZUFÄLLIG ein Buch anstarrt, das du schon ganz lange im Blick hast – wie willst du da nein sagen? Genau. Gar nicht. 😀 So hat es aber auch etwas Gutes, denn ich kann euch jetzt, nachdem ich es natürlich direkt danach verschlungen habe, eine Einblick in dieses schrille und in meinen Augen ziemlich coole Buch geben. Noch kurz vorneweg: How to Be Gay* ist ein Ratgeber. Weiterlesen »