Die besten LGBT Bücher 2018

[Highlights] Die besten LGBT-Bücher 2018

Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr! Ich hoffe, ihr seid alle gut angekommen. Vielleicht habt ihr ja Lust, mit mir das Lesejahr 2018 Revue passieren zu lassen und einen Blick auf die LGBT+-Bücher zu werfen, die ich im Jahr 2018 am besten fand und die mir am meisten im Gedächtnis geblieben sind. Die queeren Bücher in diesem Beitrag zählen zu meinen absoluten Jahreshighlights. Zur Auswahl standen alle LGBT+-Bücher, die im Jahr 2018 erschienen sind und die ich natürlich gelesen habe. Es war gar nicht so leicht mich festzulegen, denn im letzten Jahr sind wirklich viele wahnsinnig tolle Bücher rausgekommen. Die Reihenfolge ist übrigens alphabetisch und nicht nach einer Rangliste festgelegt und die Links führen euch zu den jeweiligen Rezension.

Am Ende sterben wir sowieso von Adam Silvera

Am Ende sterben wir sowieso Cover (© Arctis Verlag)
Am Ende sterben wir sowieso Cover (© Arctis Verlag)

Am Ende sterben wir sowieso ist wohl eines der langersehntesten Übersetzungen, die 2018 erschienen sind. Der Autor Adam Silvera ist bekannt für die emotionale Tiefe seiner Jugendromane und die Queerness, die selbstverständlich und nie das Hauptthema ist. Abgesehen davon schreibt der Autor einfach wahnsinnig mitreißend, aktuell und vielschichtig. Ein kleines Fantasyelement fließt in hier mit ein, denn in dieser Geschichte gibt es einen Todesboten, der dich an deinem Todestag anruft und die App »Last Friend«, in der Todgeweihte noch einen letzten Freund finden können – so treffen auch Rufus und Mateo aufeinander. Sehr besonders und Taschentuchbedarf vorprogrammiert!

Call Me by Your Name von André Aciman

Call Me by Your Name Cover (© dtv Verlagsgesellschaft)
Call Me by Your Name Cover (© dtv Verlagsgesellschaft)

Call Me by Your Name von André Aciman ist zwar schon vor 10 Jahren erschienen, durch die Verfilmung Anfang 2018 aber in einer hübscheren Taschenbuchausgabe aufgelegt worden. Ich habe das Buch in Italien am Strand gelesen und ich hätte mir keine bessere Urlaubslektüre aussuchen können. Die Geschichte ist an der italienischen Riviera angesiedelt und handelt von Elio, der sich in den jungen Gelehrten Oliver verliebt und damit eine Liebe lostritt, die kaum vereinnahmender sein könnte und kein zweites Mal existiert. Es ist ein Buch, das den Hype definitiv verdient hat und durch seine poetische Sprache und vielen Anspielungen auf Geschichte und Literatur etwas anspruchsvoller ist.

Die Schönheit der Nacht von Nina George

Die Schönheit der Nacht Cover (© Droemer Knaur Verlag)
Die Schönheit der Nacht Cover (© Droemer Knaur Verlag)

Auch Die Schönheit der Nacht von Nina George ist ein Buch, das Sommergefühle auslöst. Es wurde »Für die Freiheit der Frauen« geschrieben und thematisiert das Gefühl des Eingesperrtseins einer verheirateten, beruflich erfolgreichen Frau mit erwachsenem Sohn, die sich wiederum in die Freundin ebendieses Sohnes verguckt. Als die vier gemeinsam in den Urlaub an die französische Bretagne fahren, nimmt alles seinen Lauf. Was macht uns aus und was brauchen wir, um uns frei zu fühlen und ganz wir selbst zu sein? Die beiden Frauen finden ineinander nicht die große Liebe, jedoch finden sie zu sich selbst, was auf außergewöhnlich poetische Weise beschrieben wird. Dieses Buch möchte ich jeder Frau empfehlen, egal ob hetero, homo oder sonstwas.

Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne von Marieke Nijkamp

Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne Cover (© Fischer Verlag)
Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne Cover (© Fischer Verlag)

Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne ist das zweite Jugendbuch von Marieke Nijkamp, das auf Deutsch übersetzt wurde. Generell mag ich Bücher, die nicht einfach zu verdauen sind, die Stellen in meinem Inneren aufreißen, Salz in die Wunde streuen und mich dann ohne explizite Aufklärung zurücklassen. Ich mag es, wenn so viel Interpretationsspielraum vorhanden ist, dass zwei Menschen meinen könnten, sie hätten nicht das gleiche Buch gelesen. Genau so ein Buch ist dieses hier. Es verwirrt und lässt den Leser selbst entscheiden, was er denn letztendlich glaubt. Es reißt wichtige Themen wie Selbstmord, die Gefahr kollektiven Handelns, Mental Health, Pan- und Asexualität an und lässt einen zweifeln, was wahr ist und was nicht. Das Ende war nicht unbedingt befriedigend und regt an, selbst weiterzudenken.

Wicker King von Kayla Ancrum

Wicker King Cover (© dtv Verlag)
Wicker King Cover (© dtv Verlag)

Wicker King von Kayla Ancrum war für mich eine richtige Überraschung und ist für mich eines der wohl beeindruckendsten Jugendbücher überhaupt. Durch die besondere Aufmachung mit den Goldverzierungen und der Seiten, die immer dunkler werden, bis sie ganz schwarz sind, war mir klar, dass sich irgendetwas Besonderes dahinter verstecken würde. Doch mit dieser Wortgewalt hatte ich nicht gerechnet. Die Autorin schafft es mit sehr wenigen, einfach Worten eine absolut bedrückende Stimmung zu erzeugen und viel mehr zu erzählen, als wenn alles ausformuliert wäre. Die beiden Protagonisten Jack und August haben eine ganz spezielle Bindung zueinander und ihre Sexualität wird im Buch an keiner Stelle thematisiert – sie handeln einfach. Alle, die genug von 0815-Jugendromanen haben, sollten Wicker King eine Chance geben.

Wir können alles sein von Johanna Kramer

Wir können alles sein Cover (© Johanna Kramer)
Wir können alles sein Cover (© Johanna Kramer)

Wir können alles sein ist für mich die Selfpublisher-Überraschung 2018 schlechthin und ein Beispiel dafür, dass auch selbst verlegte Bücher gut durchdacht, wunderschön aufgemacht und qualitativ hochwertig sein können. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der eine sehr feinfühlige Liebesgeschichte über zwei Frauen sucht, die überhaupt nicht nacheinander gesucht haben und denjenigen, die offen für etwas Spiritualität sind. Denn die Liebe von Brida und Carolina überdauert schon mehrere Leben und führt sie beide letztendlich in Schottland wieder zusammen. Eine literarisch anspruchsvolle Geschichte und Balsam für die Seele.

Habt ihr eines oder sogar mehrere der Bücher gelesen? Was waren eure queeren Buchhighlights in 2018?

Eure Hannah 🙂

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “[Highlights] Die besten LGBT-Bücher 2018

  1. Hallo Hannah,

    Frohes neues Jahr dir.
    Ich habe keines der Bücher gelesen, aber „die Schönheit ded Nacht“ klingt gut.
    Meine persönlichen LGBTQ Highlights aus dem letzten Jahr waren „Under the Udala Trees“ von Chinelo Okparanta, welches in Nigeria spielt und „Reign of the Fallen von Sarah Glenn Marsh (YA Fantasy).

    LG
    Elisa

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s