Neuerscheinungen Mai 2020

[Neuerscheinungen] Queere Bücher im Mai 2020

Wie jeden Monat stelle ich in diesem Beitrag diejenigen queeren Print-Neuerscheinungen vor, die ich besonders spannend finde. Ein bisschen macht sich die Corona-Krise langsam auch bei den Neuerscheinungen bemerkbar, denn einige Veröffentlichungen wurden leider nach hinten verschoben. Trotzdem habe ich für den Mai sechs Bücher gefunden, auf die ich euch gerne aufmerksam machen möchte. Mit dabei im Mai sind z.B. ein verheerende Begegnung in einem Aufzug, queere Body Positivity, die queere Antwort auf »Stories for Boys Who Dare to Be Different«, eine Europareise unter Freunden, die anders läuft als geplant, das Erwachen nach dem Weltuntergang und eine Enemies-to-Lovers-Story zwischen zwei jungen Anwältinnen. Los geht’s! 🙂

Eine Frau zu sehen von Annemarie Schwarzenbach

Eine Frau zu sehen von Annemarie Schwarzenbach

Die lesbische Schweizer Schriftstellerin Annemarie Schwarzenbach wurde nur 34 Jahre alt und die meisten ihrer Texte erst lange Zeit nach ihrem Tod 1942 entdeckt. So auch Eine Frau zu sehen*, das erstmals 2008 zu ihrem 100-jährigen Geburtstag gedruckt wurde. Die Autorin beschreibt darin die Begegnung mit einer geheimnisvollen Frau in einem Fahrstuhl, die sie zu Weihnachten 1929 selbst in einem Schweizer Alpen-Hotel erlebt hat. Ein einzelner Moment, der in Annemarie Schwarzenbach ein Begehren zu Frauen weckt, dem sie sich nicht mehr entziehen kann. Die kurze Geschichte soll leidenschaftlich sein und ihrer Zeit voraus. Das Taschenbuch erscheint am 12. Mai bei Kein & Aber, hat 80 Seiten und kostet 10,00 €.

Happy Fat von Sofie Hagen

Happy Fat von Sofie Hagen

Sofie Hagen ist dänische Comedienne, dick und bisexuell. Und vor allem: Stolz auf all das! In Happy Fat* beschäftigt sie sich furchtlos und auf humorvolle Weise mit den Einflüssen der Dickenfeindlichkeit, die sie tagtäglich erlebt. Diskriminierung begegnet dicken Menschen beim Essen, beim Shopping, im Flugzeug oder beim Sex – und Sofie Hagen berichtet über ihren Weg zur Selbstakzeptanz und Body Positivity in einer Gesellschaft, in der Dicksein immer noch auf große Ablehnung stößt. Das Buch erscheint am 19. Mai im Dumont Verlag, hat 352 Seiten und kostet 18,00 €.

Queer Heroes von Arabelle Sicardi

Queer Heroes von Arabelle Sicardi

Letztes Jahr startete der Loewe Verlag mit Ben Brooks »Stories for Boys Who Dare to be Different« eine Reihe an Büchern über Helden und Vorbilder, die nicht so ganz in das Raster der Gesellschaft gepasst und gleichzeitig Großes erreicht haben. Das Buch sollte gerade jungen Menschen, die sich manchmal anders fühlen, Mut geben sie selbst zu sein und über sich hinauszuwachsen. Mit »Good Night Stories for Rebel Girls« zog der Hanser Verlag nach, um Mädchen 100 außergewöhnliche Frauen näherzubringen. Queer Heroes* von Arabelle Sicardi ist nun die queere Antwort darauf, über die ich mich wahnsinnig freue. Denn in diesem Buch können wir eintauchen in die Geschichten von ganzen 53 queeren Persönlichkeiten, die für Gleichberechtigung gekämpft oder sonstige kulturelle Beiträge geleistet haben. Porträtiert sind unter anderem Ellen DeGeneres, Lili Elbe, Freddie Mercury, Kristen Stewart, James Baldwin, Jazz Jennings, Leonardo da Vinci – die Liste ist lang! Das Buch erscheint am 18. Mai im Prestel Verlag, hat 64 Seiten und kostet 20,00 €.

The Summer of Us von Cecilia Vinesse

The Summer of Us von Cecilia Vinesse

Eine Reise mit dem Zug durch Europa? Das ist genau das Richtige, bevor Aubrey und Rae nach dem Schulabschluss an verschiedenen Orten studieren. The Summer of Us* von Cecilia Vinesse erzählt von dieser Reise, die anders läuft als geplant. Anstatt die Metropolen allein zu erkunden schließen sich noch Aubreys Freund an und außerdem Gabe, den Aubrey vor nicht allzu langer Zeit geküsst hat. Dann ist da noch Clara, in die Rae verliebst ist, die aber hetero ist. In Amsterdam kommen die ersten Geheimnisse ans Licht und es stellst sich die Frage, ob es das jetzt war mit ihrer gemeinsamen Reise… oder doch nicht? Das Buch erscheint am 22. Mai im dtv Verlag, hat 302 Seiten und kostet 12,95 €.

Was Preema nicht weiß von Sameena Jehanzeb

Was Preema nicht weiß von Sameena Jehanzeb

Wenn ich an deutschsprachige, queere Own-Voices Autorinnen und Autoren denke, steht Sameena Jehanzeb ganz oben auf meiner Liste. Kurz nachdem ich diesen Blog begonnen hatte, stolperte ich über ihren historisch-futuristischen Science-Fiction-Roman Brïn, worin sich eine Liebesgeschichte zwischen der Wächterin des Windes Kamika und der Protagonistin Juno entspinnt. Später ließ sie mit einer lesbischen Schneekönigin in der düsteren Märchenadaption Winterhof mein Herz höher schlagen. Ihr neues Buch Was Preema nicht weiß* bewegt sich wieder im Science-Fiction-Genre und stellt eine bisexuelle Protagonistin mit indischen Wurzeln in den Mittelpunkt, was jedoch beides nicht die Handlung trägt. Es geht um Preema, die in einem weißen Nichts erwacht und nur noch zwei Dinge weiß: ihren Namen und dass die Welt untergegangen ist. Glücklicherweise ist sie nicht die einzige Überlebende, jedoch werden sie von grauen Schemen heimgesucht und Preema merkt, dass ihre Erinnerungen ihr gefährlich werden könnten… Das Buch sollte eigentlich am 28. Mai im Selbstverlag erscheinen, ist aber vorgezogen schon ab sofort erhältlich, hat 360 Seiten und kostet 12,99 €.

When Katie met Cassidy von Camille Perri

When Katie met Cassidy von Camille Perri

Irgendwie scheint der Mai der Monat der Bisexuellen zu sein, denn auch in When Katie met Cassidy* von Camille Perri treffen wir auf eine bisexuelle Protagonistin. Der Imprint des dtv-Verlags bold begann sein Verlagsprogramm 2019 mit einer bisexuellen Protagonistin in Ein wirklich erstaunliches Ding und legte seinen Fokus auf Literatur für Twens, also diejenigen Lesenden, die vielleicht schon aus der Jugendliteratur herausgewachsen sind, aber doch ganz gern über Charaktere ihres Alters lesen. In dieser Neuerscheinung wird die 28-jährige Katie von ihrem Freund Paul für ihre beste Freundin verlassen. Doch anstatt sich in ihren eigenen vier Wänden darüber auszuheulen, muss sich die junge Anwältin in wichtigen Verhandlungen beweisen. Und dort trifft sie auf ihre toughe, einschüchternde Gegnerin Cassidy Price, in die sie sich das erste Mal überhaupt richtig verliebt. Das Buch erscheint am 22. Mai im dtv bold Verlag, hat 272 Seiten und kostet 12,90 €.

Gibt es ein Buch, das euch besonders anspricht? Wisst ihr schon, welche ihr davon lesen werdet oder gerne lesen würdet?

Auch über eure Ergänzungen zu LGBT+-Neuerscheinungen freue ich mich immer sehr.

Eure Hannah 🙂

*DIESE LINKS FÜHREN ZU EXTERNEN SEITEN, AUF DENEN IHR MEHR INFORMATIONEN ZUM JEWEILIGEN SCHLAGWORT FINDET. DAS KÖNNEN Z.B. VERLAGSSEITEN SEIN, NACHRICHTENSEITEN ODER HOMEPAGES DER AUTOREN. DIE VERLINKUNGEN ERFOLGEN FREIWILLIG UND WERDEN NICHT VERGÜTET.

2 Gedanken zu “[Neuerscheinungen] Queere Bücher im Mai 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s